Rennfahrersuppe(Rindfleischsuppe)


1 Kg    Suppenfleisch Hohe Rippe,mager
2 Bund    Suppengrün frisch
1 Stück    Zwiebel frisch
2 Stück    Knoblauchzehe geschält
2 Stück    Tomate gewürfelt
100 Gramm    Mett,gewürzt
2 Liter    Wasser
4 Teelöffel    Rinderbrühe Instant
    Pfeffer aus der Mühle
    frische Kräuter


 

 

 

 

 

 

 

 

Wasser mit 4 Teelöffel Instand-Rinderbrühe zum Kochen bringen und das Rindfleisch zufügen.

Das Fleisch ca.80 Minuten kochen und rausnehmen,abkühlen lassen.

Suppengrün kleinschneiden und waschen.Zwiebel und Knobi pellen und kleinhacken.Tomaten würfeln.

Alle Zutaten in den Rindersud geben und bei geringer Wärmezufuhr 30 Minuten köcheln lassen.


     Das Mett in kleine Bällchen formen(am besten mit Hygienehandschuhe) und in die frische Suppe geben.

5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Einen Suppenteller befüllen und mit frischen Kräutern garnieren.

Guten Appetit


    Der Begriff Rennfahrersuppe: Ich fahre seit meinem 15 Lebensjahr zur See.16 Jahre in der Fischerei und nun 14 Jahre in der Schleppschiffahrt.Da ich immer der jüngste war musste ich auch immer kochen. In den kalten und ungemütlichen Monaten des Jahres hatte ich immer eine Rindleischsuppe o.ä. auf der Herdplatte.Ein willkommender Snack in der kalten Jahreszeit in der rauhen Nordsee. Die Suppe wurde immer wieder gestreckt und mit neuen Zutaten aufgefüllt.Manche Suppe hat so bis zu 4 Tage gehalten und wurde bis zu 5 Liter gestreckt.Die Zutaten waren immer frisch,nur eben bei anderen Mahlzeiten übergeblieben Irgendjemand kam dann auf die Idee meine Suppen Rennfahrersuppen zu nennen weil sie zu jeder Tag -und Nachtzeit immer zur Verfügung stand. Wie die Mechaniker beim Pitstop der Formel 1 ,o)



 

Nach oben