Die Geschichten von Jonny

Wir hatten in der Schleppschiffahrt einen Kollegen den ich mal Jonny nennen möchte.

Jonny war schon etwas älter und seit 30 jahren dabei.Über Jonny kann man ein ganzes Buch schreiben.Er war ein herzensguter Mensch , aber an Bord eines Schleppers hoffnungslos überfordert...

Hier nun einige Story`ssmiley

 

Geldübergabe auf hoher See

Wir hatten wieder mal eine Seereise nach Schottland gewonnen...

Ein Kabelschiff hatte uns angefordert.In der Nähe der Location arbeitete ein anderer Schlepper der Reederei.

Für dieses Schiff sollten wir eine nicht unerhebliche Menge an Geld mitnehmen.Die Charter des Schleppers wurde verlängert.

Aufgrund der Verlängerung musste der Schlepper in Schottland Proviant nachfassen.

Da das Wetter etwas kabbelig war(Windstärke 5) beschloss der Kapitän das Geld in einen stabilen Karton zu legen und bei günstiger Gelegenheit zu übergeben.

Der Karton wurde mit einer Wurfleine hinter der Brücke des Schleppers deponiert bis sich eine Gelegenheit zur Übergabe ergab.

Irgendwann ging Jonny wohl hinter die Brücke um im Windschatten eine Zigarette zu rauchen.

Er erblickte den Karton und schmiss denselben aussenbords...

Nach einer Stunde sollte die Übergabe erfolgen....surprise

Der Karton war weg!!! Nach langen Hin und her gab Jonny dann zu, den Karton aussenbords geschmissen zu haben.

Wir haben noch ca.3 Stunden gesucht, aber ohne Erfolg.

Die Reederei war sehr "begeistert"...

 

 

Der Kombüsenbrand

Jonny war wieder mal erster Seekoch.Arbeitsbeginn so um 06.00 Uhr morgens.Einmal stand Jonny schon um 05.00Uhr in der Kombüse.Ihm war eingefallen das er vergessen hatte Butter rauszulegen.

Also, was macht Jonny??

Na klar ,Herdplatte auf 3 und die Butter zum auftauen drauflegen.

Nun fiel Jonny ein, das er ja noch gar nicht geduscht hatte.Also ab unter die Dusche.Es dauerte natürlich nicht lange und der Rauchmelder gab Alarm.Natürlich alle wach ,da es nichts schlimmeres wie ein Feuer auf einem Schiff gibt.

Als wir den Brandherd lokalisiert hatten , mussten wir trotz der Anspannung bei einem Feueralarm , laut loslachen.

Da stand ein nackter Seemann mit einen Feuerlöscher in der Hand vor der Kombüse und erklärte uns freudestrahlend :Feuer gelöscht...

Jonny musste nun 2 Tage lang die Kombüse wienern um das Löschpulver wieder zu entfernen...

 

Nach oben